Wieder einmal PuTTY: Darstellung von Linien, Umlauten und Sonderzeichen

Ich greife öfter mittels des Terminalprogramms PuTTY unter Windows auf Linux-Rechner zu – insbesondere auf meine Raspberry Pis. Nun kommt es immer wieder mal vor, dass bestimmte zeichenorientierte Anwendungen auf einer Linux-Konsole in PuTTY falsch dargestellt werden. Ich muss z. B. häufig mit dem alsamixer Audio-Einstellungen der USB-Soundcard eines Raspberrys ändern. Aus den gewohnten Rahmenlinien wird in PuTTY ein Buchstaben-Mix umgesetzt, die als lppk-Zeichenfolge bekannt ist. Hinzu kommt, dass die F-Tasten in PuTTY nicht richtig funktionieren und dafür sorgen, dass alsamixer beendet wird, wenn ich mit F3 bzw. F4 zwischen den Wiedergabe- und Aufnahmeeinstellungen umschalten will. Hier helfen einige PuTTY-Einstellungen.

raspberry_putty-lqqk

Diese verwurstete Darstellung nervt mich schon seit Jahren.

 

Unter Connection/Data ist es wichtig, dass man im Feld „Terminal-type String“ das vorgegebene „xterm“ durch das Wort „linux“ ersetzt. Achtung – kontextsensitiv! „linux“ muss komplett kleingeschrieben werden. Somit haben wir die richtige Rahmendarstellung schon mal im Griff. Nun ist es noch wichtig, unter Terminal/Keyboard unter „Function keys and keypad“ den Radiobutton „Linux“ zu setzen – dann funktioniert es auch mit den F-Tasten.

putty-alsamixer

So soll es sein!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.