Windows-Uhr geht auf einer Linux-Dual-Boot-Maschine zwei Stunden nach – hier die Abhilfe

Heute mal wieder etwas, das mir alle Jubeljahre immer wieder passiert, wenn ich einen Dual-Boot-PC aufsetze, auf dem Windows und eine Linux-Distribution laufen sollen. Nachdem man die beiden Betriebssysteme eingerichtet hat, stellt man fest, dass unter Windows 7/8/10 die Uhrzeit eine Stunde bzw. während der Sommerzeit zwei Stunden nachgeht. In früheren Zeiten musste man, um dies zu beheben, mühsam in den ntp-Einstellungen unter Linux herumfuhrwerken oder aber unter Windows die Uhrzeit ständig manuell synchronisieren. Heute geht das viel einfacher – hier erfahren Sie, wie!

Das eigentliche Problem ist, dass sowohl Linux als auch Windows ihre aktuelle Uhrzeit innerhalb des Betriebssystems speichern, jedoch nicht die Hardware-RTC-Uhr des Rechners aktualisieren. Um dies zu beheben, müssen beide Betriebssysteme dazu gebracht werden, die Uhrzeit in der PC-Uhr zu speichern. Unter aktuellen Linux-Distros, die mit systemd laufen – Ubuntu, Fedora, LinuxMint usw. – gibt man zunächst folgenden Befehl in ein Terminal ein:

timedatectl set-local-rtc 1 --adjust-system-clock

Hierdurch wird das System veranlasst, die Uhrzeit künftig in der RTC-Uhr des BIOS zu aktualisieren. Mit

timedatectl

können Sie dann nachprüfen, ob die Einstellung richtig angenommen wurde. Hier sollte nun u. a. „RTC in local TZ: yes“ zu lesen sein. Die anschließende Warnung, dass es nicht gut sei, die RTC statt der Software-Uhr zu aktualisieren, können wir geflissentlich übersehen.

Unter Umständen könnte es nach einem Reboot aber sein, dass Windows immer noch die falsche Zeit anzeigt. Dies kann man in der Registry fixen. Hierzu also regedit aufrufen und den Pfad HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\TimeZoneInformation suchen. An dieser Stelle trägt man nun ein neues DWORD mit der Bezeichnung RealTimeIsUniversal ein und setzt darin den Wert 1. Dies sorgt dafür, dass die Hardware-Uhrzeit, die ja in UTC (internationale Weltzeit, früher GMT) gespeichert ist, gemäß Ihrer Zeitzone (etwa ME[S]Z, Berlin) und der aktuell gültigen Sommer- oder Normalzeit unter Windows richtig angezeigt wird.

Nach einem erneuten Reboot und Windows-Start erscheint nun dauerhaft die korrekte, lokal gültige Uhrzeit.

Dass Sie mit der Windows-Registry vorsichtig umgehen sollten, versteht sich von selbst – ich gehe davon aus, dass Sie wissen, was Sie tun. Eine Haftung für zerschossene Windows-Maschinen kann ich natürlich nicht übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.