Linux rennt beim Booten in initramfs – was tun?

Es ist mir – in größeren Abständen – schon zweimal passiert: Nach einem Kernel-Update von LinuxMint 18.3 bzw. 19 rennt das System nach dem Reboot in einen initramfs-Prompt. Erst mal ist der Schreck groß: System platt? Platte hinüber? Oder viel Reparaturarbeit? Zunächst glaubte ich, dass GRUB versucht, von einer falschen Partition zu starten – dieses Problem hatte ich ja schon mal nach dem Upgrade auf Windows 10 auf einem Dual-Boot-System hier beschrieben, als Win10 die GRUB-Konfiguration zerstört hatte. Aber hier lag das Problem doch etwas anders.

Der initramfs-Prompt erscheint immer dann, wenn ein Linux-System bootet und etwas mit dem Dateisystem nicht in Ordnung ist. Der Prompt „(initramfs)“ erscheint bei LinuxMint im Rahmen einer BusyBox. Um das System dazu bringen, wieder wie gewohnt zum Login-Bildschirm zu booten, muss das Dateisystem repariert werden. Dazu sind nur drei Schritte erforderlich:

  1. Zunächst gibt man „exit“ <Enter> ein, um aus dem initramfs-Prompt rauszukommen. Hier werden nun einige Fehlermeldungen angezeigt, die darauf hinweisen, dass fsck (linux-eigenes Tool zum Reparieren von Dateisystemfehlern) manuell ausgeführt werden muss. Wichtig ist hier die Zeile „The root filesystem on /dev/xxx requires a manual fsck“. Diese Zeile zeigt das Laufwerk bzw. das Root-Verzeichnis an, auf dem repariert werden muss. Bei mir war dies /dev/sda9.
  2. Nun startet man mit fsck </dev/Boot-Dateiverzeichnis> -y und <Enter> den Reparaturvorgang. In meinem Fall also „fsck /dev/sda9 -y“. Je nach Festplattengröße und Anzahl der Fehler kann die Reparatur einige Minuten dauern.
  3. Nun startet man mit „reboot“ das System neu. Wenn alles gutgegangen ist, landet man jetzt wieder im Login-Menü von LinuxMint.

58 Gedanken zu „Linux rennt beim Booten in initramfs – was tun?

  1. Erste Sahne. Hätte sonst einfach den Laptop neu aufgesetzt weil damit in meinem Fall kein Datenverlust außer Cookies und Passwörter verbunden wäre (darum hatte ich auch keine Lust mich mit initramfs außeinanderzusetzen), aber der richtige Befehl geht dann doch deutlich schneller 🙂

  2. Echt gut diese kurze Anleitung. Ich habe beim Suchen im Netz nichts einfaches gefunden. Die Beschreibung kommt ohne tonnenweise Linux-Fachsimpelei aus.

    Ein Rechner (Debian 9, durch einen unserer Kunden zur Verfügung gestellt, ohne Root-Zugriff für uns) ist nach einem Neustart genau im beschriebenen Zustand gelandet. Bin gestern ziemlich gefrustet unverrichteter Dinge in den Feierabend gegangen und heute Morgen auf diese Seite gestoßen.
    Nach 10 Minuten startete er heute dank dieser Anleitung wieder.

    Nochmals vielen Dank.

  3. Vielen vielen Dank,
    mir wäre es ergangen wie Ole.
    Endlich mal eine Beschreibung mit funktionierender Anleitung.
    Da ich das Problem als only Linux- User ohne Hintergrundwissen nicht das erste mal hatte, kenne ich auch andere Lösungsansätze, die mich fast verzweifeln ließen.
    Alles wieder in Ordnung – nochmals Danke. 🤪

  4. Geht´s noch besser? Klares NEIN! Als hardcore windows-Nutzer werde ich gelegentlich von meiner Frau gebeten, ihr bei Linux zu helfen. Wir haben beide keine Ahnung von Linux und ich hasse diese Befehlszeilen (auch wenn ich mit DOS gerne meine rsten PC-Erfahrungen gesammelt hatte).
    Diese Beschreibung ist durch nichts zu überbieten und reduziert meinen Ärger auf Linux-Befehle ganz erheblich. Danke!

    • Prüfen Sie mal, ob fsck auf Ihrer Linux-Maschine vorhanden ist (im Terminal nur fsck ohne weitere Parameter eingeben). Falls nicht, dann mir sudo apt install fsck nachinstallieren.

  5. Juhuui – bin nach ach stundenlanger Suche hier gelandet und fündig geworden und es hst auch gleich mal funktioniert – DANKEEEE

  6. Puh! Linux Mint läuft wieder! Hatte zunächst auch NOT FOUND. Hab dann beim probieren wohl ein Leerzeichen hinter „fsck“ eingefügt und dann ging es.
    Wie auch immer: DANKE für die Anleitung.

    • Hallo.
      Dir erst einmal großen Dank für Deine einfache, unkomplizierte, fachgerecht und verständliche kurz Information um dieses
      [Initramfs] Problem zu lösen.
      Bin Neueinsteigerin Linux Mint aber hoch Interressier. Es ist manchmal sehr sehr mühselig richtige informationen zu bekommen die sich dann nach Anwendung als falsch herausstellen.
      Deshalb bin ich dann immer erfreut so jemanden wie Dich zu finde. Danke.
      Bleib gesund und achtsam.

  7. Auch meinerseits allerherzlichsten Dank – hat super gut funktioniert ,wenn nur alle Hilfestellungen so auf dem Punkt wären, danke danke

  8. Um eine lua-Erweiterung ins VLC-Verzeichnis zu kopieren, wollte ich mir Root-Rechte holen da ich sonst keinen Schreibzugriff hatte. Dabei ist Linux Mint 19.3 abgestürzt und nach einem Neustart landete ich auch in initramfs. Ich habe dann mit einem Zweitrechner an verschiedenen Stellen im Internet nach einer Lösung gesucht. Genau dieser Tipp führte direkt zum Erfolg. Besten Dank. Habe jetzt diese Seite als Lesezeichen gespeichert.

  9. Danke,
    War schon verzweifelt und wollte einen neuen Laptop kaufen. Nach einem letzten Versuch bin ich auf diese Seite gestoßen und es hat geklappt. Wie kommen nur solche Fehler zustande? Etwa mit einem Upgrade? welche ich seit mehreren Jahren bisher ohne Probleme regelmäßig ausführe

  10. Super erklärt. Danke hat einwandfrei funktioniert. In meinem Fall waren es:
    20 verschiedene node’s
    ……part of the orphaned inode list die das Programm dann gefixt hat.

  11. Pingback: Defektes NTFS-Laufwerk retten und kopieren – so geht’s mit gddrescue | Eggers' IT-Blog

  12. Also wirklich, kann mich nur bedanken.
    Hat einwandfrei funktioniert, ich habe in der Tat nicht so recht gewusst was zu tun ist, zumal die Kommandozeile schon recht lange her ist….
    Werde mich mal etwas mehr damit befassen…

  13. Hallo, ich stimme meinen Vorrednern zu:
    Sauber und einfacher erklärt.
    Dennoch hat es bei mir nicht funktioniert, es kommt die Anwort „Not found“
    Gibt es noch einen anderen Weg den Fehler zur reparieren?

  14. Bei mir hat dieser Befehl nicht funktioniert
    fsck /dev/xxx -y

    Bei mir hat dieser Befehl geholfen:
    fsck -y /dev/xxx

    Danke für deine Anleitung, die auch mir sehr gut geholfen hat.

  15. Auch bei mir passiert das ständig. Leider wird hier nicht auf die Ursache des Problems eingegangen, die mich sehr interessiert da es eben recht häufig vorkommt und mit dem fsck-Befehl offenbar nur das Symptom aber nicht die Ursache repariert wird!
    Woran kann das liegen? Ich habe den Fehler seit dem ich eine SSD (Multiboot mit Win 7 und Win XP – weil ich Software benutze die nur darunter läuft) eingebaut habe.
    Aus einer anderen Quelle hatte ich diesen Befehl, welcher ebenfalls funktionert: fsck -yf /dev/xxx . Leider aber eben nur temporär…

  16. Super großen Dank. Dies hat uns davor bewahrt neue Hardware zu kaufen und meine Frau hat wieder einen funktionierendes Notebook!

    Vielen Dank!!!!!

  17. Ganz großes Kino, super! Hat auch bei mir funktioniert!! Bin nicht ganz neu in der ,,LINUX-WELT“, aber der Tipp war goldrichtig!
    Tausend Dank!!

  18. exit muss nicht sein. es funktioniert auch unter dem initramfs prompt. Herzlichen Dank für diesen Hinweis. Hat mich gerettet vor einer Neuinstallation 🙂

  19. Vielleicht hilft es irgendwann einmal.
    Hier endete das mit Kernel panic, egal welchen der 4 vorhandenen Kernel ich boote. Recovery mode lief auch in Kernel panic, da war das Filesystem wohl wirklich hinüber. Also Neuinstallation, war aber dank separater Home-Partition aber schnell erledigt.

  20. Du bist der Held schlechthin. Vielen 1000 Dank.

    In den ganzen einschlägigen Foren sitzen nur Fachidioten die uns DAU’s erstmal anmaulen, dann mit Fachidiotenbegriffen um sich werfen und, nachdem wir die nicht begriffen haben, sich über uns lustig machen.

    Bei mir hat allerdings fsck /dev/xxx -y nicht funktioniert sondern nur fsck -y /dev/xxx , wie ein anderer Schreiber schon sagte.
    Danach hat ‚reboot‘ auch nichts gebracht sondern nur ‚exit‘
    Aber wurscht. Letztlich startet mein Linux wieder und das ist das wichtigste.
    Danke

  21. Meinen ganz ganz herzlichen Dank.
    Ohne große ‚Klugscheißerei‘ direkt sachorientierte Hilfe.
    So muß das sein !!!!
    Leider, gerade in den Linux-Foren,- immer wieder unbrauchbare mitunter vom eigentlichen Thema abweichende langadmige /belehrende – Vorträge.
    Auch ich bin kleiner Einzelkämpfer, insbesondere was Linux betrifft.
    Aber heute muß ich einfach ein ganz dickes DANKE schreiben!!!

  22. Herzlichen Dank für diese wunderbaren klaren Anweisungen. Leider hat es in meinem Fall nicht geholfen. Der Prompt „(initramfs)“ erschien nach „exit“ genauso, wie vorher. Ich gab trotzdem, wie angegeben, den Pfad ein und es kam dieselbe Fehlermeldung.
    Ich hab das NB von USB Stick gebootet (22.04 LTS) und versuchte es auf der Commandozeile erneut. Es kam „Der Superblock ist unlesbar…“
    Seltsamerweise kann ich auf das eingebaute nvme Laufwerk direkt zugreifen!
    Ich bin zwar ein alter ITler, aber neu auf Linux, weil weg vom Spionagevirus „Windows“.
    Das obige Problem hatte ich gleich am Anfang, nach der Ubuntu Installation. Weil ich noch keinerlei Einstellungen vorgenommen hatte, habe ich Ubuntu einfach neu installiert. Jetzt hat meine Freundin ihr NB paar mal benutzt und schon wieder dieses Problem. Bin ziemlich ratlos 🙁
    Die ursprünglichen Fehlermeldungen sind viele mit unterschiedlichen Zahlenangaben in der Art „[ 0582634] ACPI Error: Abortig method \_SB.WLBU._STA due to previous error … usw.
    /dev/nvme0n1p2 contains a file system with errors, check forced. duplicate or bad block in use! …“
    Ich kann hier nicht alles auflisten. Seltsam ist für mich der Hinweis auf mozilla: „…has 3 multiply-claimed block(s), shared with 1 file(s):…“

    Zuletzt kommt dann „RUN fsck MANUALLY…
    fsck exited with satus code 4“.
    Was tun sprach Zeus? Meine langjährige Erfahrung nutzt mir genau Null.
    Vielleicht hat jemand einen nützlichen Hinweis. Danke im Voraus!

  23. Warum können Linux-Anleitungen nicht immer so sein wie hier. Interessiert mich überhaupt nicht, was der Befehl bis in Detail macht und wer ihn programmiert hat. DANKE!!!!

  24. Super! hat funktioniert!
    Allerdings lief der Rechner am Ende in einer (vermutlich) Endlosschleife, aber nach „Herunterwürgen“ (Ausschaltknopf für 5 Sekunden) startete er wieder normal 🙂
    DANKE!

Schreibe einen Kommentar zu Ralf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.